Erinnerung



Ihr Fell ist sandverstaubt und hängt herunter
ganz zerlumpt.
Ihre Augen zucken, ihr Gesicht ist verzerrt,
wie ihr nun seht.

"Dunkel - und kein Licht auf den Straßen -
hat der Mond sie vergessen,
denn er lächelt allein.
Durch die Gassen, verdorrte Blätter
taumeln hinab -
kalter Wind rauscht um's Gestein.

Jede Straßenlampe schlägt
die schicksalhafte Warnung
noch verborgen, bald erwacht der Morgen
zerrinnen wird die Hoffnung.

Träume - unter'm leuchtenden Mondschein
träume ich in die Jahre
meiner Jugend hinein.
Eine Zeit, als das Glück für mich noch
Wirklichkeit war.
Laß doch Damals Heute sein."


Druck-Version / Print-Version


© by The Realy Usefull Company, geschrieben von Growltiger
Zurückzur Übersicht.